Gebrauch von Antibiotika in der Viehwirtschaft

Die finnische Arzneimittelbehörde Fimea verfolgt seit 1995 den Verkauf veterinärmedizinischer Antibiotika anhand der Angaben des Großhandels. Die Informationen werden jährlich veröffentlicht, gegliedert nach Medikamentengruppe und Wirkstoffmenge. Die Mengenangabe in Gewichtseinheiten berücksichtigt jedoch keine zahlenmäßigen Veränderungen des Viehbestandes.

Verbrauchsdaten im Verhältnis zur Anzahl der Tiere liegen bisher erst aus wenigen europäischen Ländern vor. Laut einer 2010 veröffentlichen gesamteuropäischen Erhebung ist die Vergabe von Antibiotika an Nutztiere in Finnland ausgesprochen zurückhaltend. Der Unterschied im Gesamtverbrauch zwischen den Extremen beträgt bis zum Hundertfachen. Aus humanmedizinischer Sicht kritische Antibiotika finden in der finnischen Viehzucht nur in geringfügigem Ausmaß Anwendung.

Gesamtabsatz von Antibiotika im Verhältnis zum Nutztierbestand sowie Verkauf von humanmedizinisch bedeutenden Antibiotika in 30 EU-/EEA-Ländern 2016 (mg/PCU, Milligramm Wirkstoff je Tiereinheit)1

Streuung der Ergebnisse aus 30 Ländern Finnland
Gesamtverbrauch 3 – 453 19
Cephalosporine der 3. & 4. Generation 0 – 0,7 0,01
Fluorchinolone 0 – 9,7 0,1
Makrolide 0 – 29,2 1,0
Polymyxine 0 – 22 Niemals in Finnland an Nutztiere verabreicht

Quellen: (1) European Medicines Agency, European Surveillance of Veterinary Antimicrobial Consumption, 2018. ‘Sales of veterinary antimicrobial agents in 30 European countries in 2016’. Eighth ESVAC report (EMA/275982/2018). Link zum Bericht (2) Antibiotika mit kritischer Bedeutung für die Humanmedizin, Critically important Antimicrobials for Human Medicine 5th revision 2016, World Health Organisation, Link zum Bericht

1mg/PCU ist eine technische Einheit,  die den Gesamtverbrauch im Verhältnis zur ungefähren Anzahl der wichtigsten Nutztiere beschreibt. Der Medikamentenbedarf verschiedener Tierarten unterscheidet sich erheblich voneinander, weswegen auch die Zusammensetzung des Viehbestandes in den einzelnen Ländern zu berücksichtigen ist.

Gesamtabsatz von Antibiotika im Verhältnis zum Nutztierbestand in 30 EU-/EEA-Ländern 2016 (mg/PCU, Milligramm Wirkstoff je Tiereinheit).

Hinweis: Aufgrund der unterschiedlichen Zusammensetzung der Nutztierpopulationen in den einzelnen Ländern sind die Ergebnisse der einzelnen Länder nicht unmittelbar miteinander vergleichbar.

Häufig eignet sich dasselbe Medikament für mehrere Tierarten, sodass die Verkaufszahlen keinen direkten Rückschluss auf die behandelten Tiere zulassen. Artenspezifische Informationen wären auch insofern nützlich, als dass sie Aufschluss darüber gäben, welche Tierarten am häufigsten Antibiotika verabreicht bekämen. Derzeit (2018) existiert zu diesem Thema lediglich eine brancheneigene Veröffentlichung über Antibiotika in der Hühnermast. Ihr zufolge war in Finnland seit 2009 keine Vergabe von Antibiotika an Masthühner der Produktionsgeneration mehr erforderlich.

Zwar geben die vorliegenden Statistiken keinen Aufschluss bezüglich der behandelten Tierarten, dafür ist jedoch an der Darreichungsform erkennbar, ob ein Medikament individuell oder gruppenweise verabreicht wird. In Finnland erfolgt die Vergabe bevorzugt nach individuellem Bedarf, im Gegensatz zur europaweit üblichen Praxis, Medikamente gruppenweise über das Futter oder das Trinkwasser zu verabreichen. Im Jahr 2016 lag der Anteil von Injektions- und sonstigen individuell zu dosierenden Präparaten in Finnland bei 60 %. In der gesamteuropäischen Statistik wurden stattdessen 90 % der Antibiotika für Nutztiere gruppenweise verabreicht.

Die Vergabe antimikrobieller Substanzen an Tiere ist in Finnland streng reguliert und darf nur auf Rezept erfolgen. Tierärzten ist es untersagt, Medikamente gewinnbringend zu verkaufen. Auf den Gebrauch wachstumsfördernder Antibiotika wurde in Finnland schon 1996 freiwillig verzichtet, kurz nach Schweden. Ein EU-weites Verbot von Antibiotikaeinsatz zur Wachstumsförderung wurde ab Ende der neunziger Jahre schrittweise eingeführt, ist jedoch erst seit 2006 in vollem Umfang in Kraft. In den USA ist die Abkehr von dieser Praxis erst in der Frühphase. Laut einer Umfrage der internationalen Tiergesundheitsorganisation OIE war der Antibiotikaeinsatz zwecks Förderung des Wachstums 2015 in 26 % der antwortenden Länder zulässig. Wegen der geringen Antwortrate kann das Ergebnis jedoch nur als Trendindikator angesehen werden.

In Finnland wird viel Wert auf die Überwachung des Antibiotikaeinsatzes in der Viehwirtschaft gelegt. Die ersten artspezifischen Empfehlungen wurden 1996 veröffentlicht und waren international ihrer Zeit voraus. Sie wurden 2003, 2009 und 2016 aktualisiert. Von wesentlicher Bedeutung ist auch die seit 1999 geltende Vorschrift über das Verbot bzw. die Einschränkung der Vergabe humanmedizinisch kritischer Antibiotika an Tiere. Seit 2014 ist auch die anderweitige Vergabe antimikrobieller Substanzen in der Tiermedizin gesetzlich reguliert. Seither dürfen Tierärzte nur auf klinisch oder mikrobiologisch bestätigte Diagnose hin Antibiotika verabreichen, insbesondere im Wiederholungsfall oder bei gleichzeitiger Behandlung mehrerer Tiere. Die neuen Vorschriften verbieten auch den vorbeugenden Antibiotikaeinsatz ohne veterinärmedizinischen Grund.

Ein klares Regelwerk, zielgerichtete Anweisungen sowie konkrete Anstrengungen um das Wohlbefinden der Nutztiere und die Vorbeugung gegen Tierkrankheiten machen sich bezahlt. Die Verabreichung von Antibiotika an Nutztiere ist in Finnland verglichen mit anderen Ländern äußerst zurückhaltend.

Der Artikel gründet sich auf das Abstrakt der Vorlesung zum Thema „Antibiotikagebrauch in der Tiermedizin in Finnland und weltweit“ von K. Kivilahti-Mäntylä (Eläinlääkäripäivät/Luentokokoelma 2016).

 

Weitere Informationen


Antimicrobial Consumption ESVAC project on Fimea website

Animal medication (Finnische Lebensmittelbehörde), auf Englisch

European Surveillance of Veterinary Antimicrobial Consumption (ESVAC)

World Organisation for Animal Health (OIE) Annual report on antimicrobial agents intended for use in animals, 2017

Poultry flocks medicated with antibiotics in Finland 2007-2017 (ETT)

 

Datenbanktabelle


Gesamtverkauf von Antibiotika im Verhältnis zur Anzahl der Nutztiere nach Ländern

 

Oberes Bild: Pixabay

Share This